A.B.A.S. РAnlaufstelle bei Essstörungen Stuttgart

Essst√∂rungen √ľber die Lebensspanne

Essen wird immer mehr zum Lifestyle und die propagierten Schönheits- und Schlankheitsideale betreffen längst nicht nur Mädchen* und junge Frauen* sondern ALLE Altersstufen und Geschlechter.

For ever young!?

St√∂rungen im Essverhalten k√∂nnen bereits im fr√ľhesten Kindesalter in Form von F√ľtterst√∂rungen und fr√ľhkindlichen Essst√∂rungen auftreten. Bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind Essst√∂rungen relativ gut erforscht und beschrieben, Erkenntnisse f√ľr das fr√ľhe Kindesalter und √§ltere Erwachsene sind hingegen viel weniger vorhanden. Besorgniserregend ist, dass der Einstieg in eine fachliche Unterst√ľtzung und Behandlung oft lange dauert und sich die Essst√∂rungen dadurch manifestieren k√∂nnen. Dies gilt in besonderem Ma√üe f√ľr m√§nnliche* Betroffene als auch f√ľr Betroffene jenseits des Jugend- und jungen Erwachsenenalters ‚Äď die ‚ÄěEssst√∂rungen in der Lebensmitte‚Äú! Diese betreffen h√§ufig Frauen*, die in den Wechseljahren eine √§hnliche Umbruchphase wie in der Pubert√§t durchleben. Eine Zeit der k√∂rperlichen und hormonellen Ver√§nderung, h√§ufig mit einer Gewichtszunahme verbunden, nicht selten auch eine Phase der famili√§ren Neuorientierung (z.B. Kinder gehen aus dem Haus) bzw. weitere Herausforderungen (z.B. Versorgung alternder Eltern). Diesen Verunsicherungen im Leben wird unter Umst√§nden durch eine vermehrte Kontrolle des Essens mit dem Fokus auf Figur und Gewicht begegnet. In dieser vulnerablen Phase k√∂nnen Essst√∂rungen aus der Jugend wieder aufflammen oder auch neu entstehen. Bei M√§nnern* in dieser Lebensphase zeigt sich eher ein ausgepr√§gtes Sportverhalten zum Erhalt eines jugendlichen und muskul√∂sen K√∂rpers. Damit einhergehend ist nicht selten auch eine ver√§nderte bis fokussierte Ern√§hrungsweise zu beobachten.

Was allen Essst√∂rungen zugrunde liegt, ist eine Verunsicherung oder der Ausdruck der betroffenen Person z.B. bez√ľglich der Unzufriedenheit mit dem eigenen K√∂rper, ihres Selbstwertes, eines Kontrollverlustes, einer psychischen Belastung oder aufgrund einer pers√∂nlichen Krise.

Ein Beratungsgespr√§ch kann in jedem Lebensalter Entlastung, Orientierung und Mut geben, sich weiterer Unterst√ľtzung zu √∂ffnen.

Nehmen Sie gerne Kontakt auf!